Nur 6 km südöstlich von Lübz befindet sich das idyllisch gelegene Dorf Kreien, welches von den sehr ländlich geprägten Ortsteilen Hof Kreien, Ausbau Kreien, Kolonie Kreien und Wilsen umgeben ist. In der Gemeinde leben ca. 400 Einwohner. Für Erholungssuchende bietet die Gemeinde eine abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft. Ausgedehnte Feuchtwiesen und Erlenbrüche am Kreiener See lassen die Herzen von Vogelkundlern höher schlagen. Und auch der Laie erfreut sich an einer herausragenden Artenvielfalt von Amphibien, Wasservögeln, Raubvögeln und anderen Wildtieren.

Liebevoll sanierte Bauernhäuser, Büdner- und Häuslerstellen bilden ein harmonisches Dorfensemble. Die Feldsteinkirche von Kreien aus dem 14. Jahrhundert ist Zeuge einer sehr langen Siedlungsgeschichte. Historisch bedeutsame Backsteingebäude wie die alte Molkerei, Pfarrhaus und die alte Schule, aber auch die großen Bauernhöfe auf der Feldmark sowie das Gutshaus in Hof Kreien prägen das Ortsbild.

Ruhige Feld- und Waldwege im gesamten Gemeindegebiet laden zum Wandern und Radfahren ein und verbinden die Orte und Nachbargemeinden miteinander. Auf solchen Wegen gelangt man auch von Kreien zu dem beschaulichen Rundlingsdorf Wilsen. In der Mitte des Dorfes befindet sich eine kleine Fachwerkkapelle aus dem 18. Jahrhundert. Der Naturliebhaber kann auch hier eine ganz besondere Landschaft genießen, denn das Naturschutzgebiet Gehlsbachtal beheimatet zahlreiche seltene Tierarten, wie Bachforelle, Flussneunauge aber auch Schwarzstorch und Graureiher.